Bildungskoordinator für Neuzugewanderte

Der starke Zuzug von Flüchtlingen in den vergangenen Jahren stellt den Enzkreis und die Kommunen vor eine große Herausforderung: Es geht nun darum, die Bildung und Integration dieser Menschen zu fördern. Dafür hat der Enzkreis die Stelle eines Bildungskoordinators für Neuzugewanderte im Enzkreis eingerichtet. Seine Hauptaufgaben bestehen darin, relevante Akteure im Bildungsbereich zu vernetzen und so die Bildungsangebote aufeinander abzustimmen.

Damit soll für die geflüchteten Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen 15 und 24 eine durchgängige Bildung ohne Unterbrechung gewährleistet werden. Dies geschieht unter anderem durch ein Bildungs-Monitoring und die Organisation regelmäßiger Netzwerktreffen beteiligter Akteure aus den Bereichen Schule, Fachdienst Asyl, Agentur für Arbeit und Jobcenter.

Weitere Aufgaben sind die Koordination der Beschulung junger Geflüchteter in beruflichen Schulen (VABO-Bereich), der Austausch mit allgemeinbildenden Schulen, die Vorbereitungsklassen (VKL) eingerichtet haben, und die Erstellung und Pflege einer Überblicksdarstellung hinsichtlich der Bildungsangebote für Neuzugewanderte.

Weiterhin steht der Bildungskoordinator für den Fachdienst Asyl und die Integrationsmanager für die Bereiche Schule und Übergang Beruf beratend zur Verfügung.